Home

 

Kontaktieren Sie uns:

T: +41 71 535 77 30

E: info(at)leichtbauweis.ch 

Unsere Öffnungszeiten

Montag
7:3012:00
13:3017:30
Dienstag
geschlossen
Mittwoch
7:3012:00
13:3017:30
Donnerstag
7:3012:00
13:3017:30
Freitag
7:3012:00
13:3017:30


 

Firmensitz und

Postadresse Büro:

LeichtbauWeis AG

Schlossbachstrasse 21

CH-9404 Rorschacherberg


Produktion:

LeichtbauWeis AG

Zelgstrasse 5

CH-9320 Arbon


Zufahrt über Wassergasse

 

64867
 
 
 

Dauerhafte Holzbrücken

Seit Jahrtausenden wird Holz aufgrund der guten Verfügbarkeit, des geringen Gewichtes, der leichten Bearbeitung und der relativ hohen statischen Belastbarkeit als Baustoff für Brücken eingesetzt und sehr geschätzt. 

Einer der wenigen Nachteile des ökologischen Baustoffes Holz ist die geringe Widerstandsfähigkeit gegen dauerhafte Feuchtigkeit und damit einhergehend der Befall von Sporen und Schimmelpilzen die zur Zerstörung des Holzes führen.

Obwohl Holzbrücken seit Jahrtausenden gebaut werden, werden immer noch Fehler beim konstruktiven Feuchteschutz gemacht aber auch bauseits die periodischen Kontrollen und Reparaturen vernachlässigt oder gar nicht durchgeführt. 

Daher führen Holzbrücken ein eher untergeordnetes Dasein, was dieser Art des Brückenbaus leider gar nicht gerecht wird. 

Um das Image der Holzbrücken und die Dauerhaftigkeit aufzuwerten, werden vermehrt geschützte Holzbrücken erstellt. Dies kann durch Dächer erfolgen, oder durch eine weitere Verkleidung des eigentlichen Tragsystems. Dabei wird die tragende Holzkonstruktion mit mehreren Folien abgedeckt, Lattenroste sorgen für eine Hinterlüftung und die Befestigungsmöglichkeit des Belages. Seitlich wird die geschützte Holztragkonstruktion ebenfalls mit Holz verkleidet.

Bei all diesen Arbeiten muss extrem darauf geachtet werden, dass der Lagenaufbau korrekt ist und die vielen Nägel und Schrauben mit denen durch alle Schichten in die Holzkonstruktion befestigt wird, ordentlich abgedichtet sind.

Neben einer möglichen Schwachstelle bedeutet dies einen hohen Aufwand und damit hohe Kosten.

Und hier können die Holzbrücken der Firma LeichtbauWeis AG ihr volles Potential ausspielen!

Der ökologische Holzkern aus Fichtenholz wird mit einer 4.8 mm dicken Glasfaserschicht auf  allen Seiten komplett eingepackt und im Vakuuminfusionsverfahren mit Harz getränkt.

Dadurch sind alle Poren, Risse und Löcher der Holzoberfläche geschlossen und versiegelt. Die GFK-Schicht schützt zusätzlich den Kern vor Feuchtigkeit, aber auch vor mechanischer Belastung! 

Sie können dann frei wählen, ob auf diese GFK-Schicht direkt der dauerhafte und rutschfeste SIKA-Floor-Belag aufgebracht werden soll, oder ein Holzrost um die Holzoptik zu erhalten. Dieser Holzrost wird an GFK-Flansche und -Stege befestigt und ist somit oberhalb der wasserführenden Schicht, ohne Durchdringungen der schützenden GFK-Schicht!

Seitlich kann die Brücke ebenfalls mit einer Holzverschalung verkleidet werden, die auch an die GFK-Stege geschraubt werden, ohne die schützende Schicht zu durchdringen.

Dadurch erhalten Sie eine äusserst dauerhafte Holzbrücke bei der sie maximal die äussere Holzverkleidung oder die Holzbohlen des Belages ersetzen müssen.

Der tragende Holzkern wird auf 100 Jahre gemäss SIA 261 ausgelegt und das halten wir auch ein!

Unsere Brückenplatten können auch wunderbar als Brückendeck mit einer konservativen Holzbauweise, Stahl- oder Betonkonstruktion kombiniert werden - in fast allen Formen und Varianten!

Fragen Sie uns an, wir erarbeiten sehr gerne eine Gesamtlösung für Sie und mit Ihnen!


Kontaktieren Sie uns für eine Beratung oder für ein unverbindliches Angebot!